„James Bond: Keine Zeit zu sterben“: Das verrät der neue Trailer

Zum Artikel „James Bond: Keine Zeit zu sterben“: Das verrät der neue Trailer

"James Bond: Keine Zeit zu sterben": Das verrät der neue Trailer

Der neue Trailer zu "Keine Zeit zu sterben" schürt die Vorfreude aller "Bond"-Fans. Und eventuell beantwortet er auch schon ein paar offene Fragen.

Der Feind meines Erzfeindes ist mein...?

"James, das Schicksal hat uns wieder zusammengeführt. Jetzt ist dein Gegner auch mein Gegner", ist ausgerechnet Bond-Nemesis Ernst Stavro Blofeld (Christoph Waltz, 63) im Trailer zu hören. Gemeint sein dürfte Schurke Safin, dargestellt von Oscarpreisträger Rami Malek (39). Werden sich am Ende gar die Erzfeinde verbünden müssen, um dem neuesten Bösewicht Herr zu werden?

Überhaupt kokettiert "Keine Zeit zu sterben" mehr denn je damit, was die wahre Gesinnung der Figuren betrifft, wie auch Jeffrey Wrights (54) Charakter Felix Leiter in einer Sequenz des Trailers anmerkt: "Es wird immer schwerer Gut und Böse, Schurken und Helden zu unterscheiden." Allen voran Paloma alias Ana de Armas (32) scheint hier gemeint zu sein, die direkt nach Wrights Voice-Over zu sehen ist. Dass diese im gesamten Trailer im selben Abendkleid zu sehen ist, könnte hingegen verraten, dass ihre Rolle wesentlich kleiner als zunächst angenommen ist - und sie den typischen Bondgirl-Tod sterben muss?

Ein Schurke wie Thanos?

Über die Motivation von Bonds neuestem Widersacher wird auch einiges enthüllt: "Er wird Millionen Menschen umbringen", fasst seine vermeintliche Doppelnull-Partnerin Nomi (Lashana Lynch, 32) die - zugegeben nicht ungewöhnlichen - Absichten des "Bond"-Schurkens zusammen. Interessant ist jedoch, wie Safin seine Intentionen zusammenfasst: "James Bond. Wir beide löschen Menschenleben aus, um die Welt besser zu machen. Ich mache es nur ein wenig gründlicher."

Er selbst sieht in seinen Taten also etwas Gutes für die Menschheit. Ein wenig erinnert das an Marvel-Bösewicht Thanos aus "Avengers: Infinity War" und "Endgame". Der meinte bekanntlich auch, dass er dem Universum einen Gefallen tut, wenn er die Hälfte allen Lebens auslöscht. Auf jeden Fall hegt Safin aber noch ein anderes Ziel: "Rache", gibt Madeleine Swann (Léa Seydoux, 35) im neuen Trailer Preis. Und besagte Rache scheint offenbar ihr zu gelten.


Bildrechte: Universal Pictures