„Siegfried & Roy“: Bullys Filmprojekt wird zur „ultimativen Hommage“

Zum Artikel „Siegfried & Roy“: Bullys Filmprojekt wird zur „ultimativen Hommage“

"Siegfried & Roy": Bullys Filmprojekt wird zur "ultimativen Hommage"

Hat der Tod von Roy Horn Auswirkungen auf das geplante Biopic "Siegfried & Roy", bei dem Michael Bully Herbig das Drehbuch liefert und Regie führt?

Das macht das Biopic "Siegfried & Roy" aus

"Die emotionale Geschichte wird ihr gemeinsames Leben abdecken und wie sie sich gegenseitig beeinflusst haben, um weltbekannte Erfolge zu erzielen", heißt es in der Pressemitteilung über das Biopic. Es wird als Spielfilm in die Kinos kommen und für das Fernsehen auf eine limitierte Serie erweitert.

"Roys Tod hat mich tief getroffen", sagt Regisseur und UFA- Geschäftsführer Nico Hofmann (60) und schwärmt von Horns "unglaublicher Energie". Seine "Stärke und Ausdauer" hätten ihn inspiriert, zuletzt bei einem Treffen im Februar, als Hofmann und Herbig mit dem Magier "die Vision des Films weiter verfeinerten". Hofmann erklärt: "Dieser Film wird unser Vermächtnis für ihn sein. Wir werden das Biopic gemeinsam mit Siegfried drehen - und Roys Geist wird uns leiten."

Siegfried Fischbacher beschreibt das Biopic als "unsere persönliche und emotionale Reise", die den Fokus darauflege, "wie die Verbindung zwischen uns unsere Karriere aufgebaut und zu unseren Erfolgen geführt hat". Weiter sagt er: "Jetzt, da Roy weg ist, wird dieser Film die ultimative Hommage an die wirklich besondere Person sein, die Roy nicht nur für mich, sondern auch für unser Publikum und unsere Fans war." Siegfried und Roy sind als Executive Producer involviert. Details zu einem möglichen Kinostart sind bisher nicht bekannt.


Bildrechte: Kobby Dagan/Shutterstock.com